Ausstellungseröffnung am Freitag, 22.10./19.00

ABRISSBERLIN, 17. Oktober 2010

Authentische Räume in urbanen Randzonen. Eine Fotoausstellung von Daniel Sebastian Schaub.
Vernissage mit AYA Musikvereinigung, Freistilexperimentalklangmusik – Eintritt frei.

okk|raum29 (organ kritischer kunst)
Prinzenallee 29, Berlin-Wedding

Authentische Räume in urbanen Randzonen

In abgekoppelten und entlegenen Stadträumen konnten sich über viele Jahrzehnte eigenwillige Milieustrukturen entwickeln und stabilisieren. Es entstanden Ladengeschäfte mit einer besonderen Gestaltungsweise und einer hohen Ausdruckskraft. Fernab der gängigen Logik der Verwertbarkeit haben diese Ladengeschäfte einen Platz im urbanen Raum eingenommen und ihre Anwesenheit über lange Zeit gesichert. Gerade ihre besondere Lage macht es möglich, dass sie eine authentische Wirkung und eine starke Unmittelbarkeit entfalten können. Auf Grund ihrer hohen Individualität sind sie unverwechselbar und symbolisch höchst wertvoll.

Diese Standorte waren für Investitionen aus Wirtschaft, Politik und Kultur weitgehend unattraktiv. Demzufolge blieben die Ladengeschäfte und ihr Umfeld von sozialen Umstrukturierungen verschont – sie bildeten Enklaven in einem sich stark wandelnden Stadtraum verschiedener Großstädte. Die aktuellen Aufwertungstendenzen in marginalisierten Stadtlagen erzeugen jedoch erhebliche Veränderungen und führen langfristig zum Verschwinden dieser bedeutsamen Orte und der damit zusammenhängenden Milieustrukturen. Hierdurch reduziert sich nicht nur das breite Spektrum an individuellen Ladengeschäften für Waren und Dienstleistungen sowie die Differenziertheit an stadträumlich interessanten Orten, sondern auch die Vielfalt an sozialen Lebensformen und Seinsweisen.