abrissberlin startet neu

Ostprinzessin, 20. Dezember 2020

Hier geht es künftig weiter: abrissberlin.de

Liebes Lesepublikum,

nach nunmehr fast 15 aufregenden Jahren ABRISSBERLIN gehen wir zurück in die Zukunft und starten mit einer neuen gemeinschaftlichen Redaktion, um wieder ganz im Hier und Heute gegen Abrisspolitik und für eine in jeder Hinsicht vielfältige Stadt zu schreiben, zu streiten, zu arbeiten.

Die Coronavirus-Pandemie und die schwerwiegenden Folgen ihrer Bekämpfung erinnern uns daran, wie bedeutsam es ist, durch solidarisches Handeln für Wahrheit und Vernunft, alternative Konzepte und wundervolle Träume einzustehen. Allen Mächten und Ohnmächten, auch den eigenen, wollen wir mit frischer Lust und Leidenschaft begegnen.

Die 400 Berichte und Beiträge der vergangenen Jahre bleiben erhalten. Wir frieren die alte Website ein und verankern sie damit als allen zur Verfügung stehendes Nachschlagewerk und Archiv-Schatz. Unsere Erfahrungen sind Teil der Berichterstattung in TV und Radio, Online-Magazinen, Zeitungen und Zeitschriften geworden, Gegenstand wissenschaftlicher Arbeiten und Projekte, von Protesten und Demonstrationen, Bürger:innen- und Volksbegehren, und fanden Eingang in parlamentarische Arbeit; und manches ist nun sogar schöngeistige Literatur, z. B. Atmen im Gegenwind.

Wir sagen DANKE von Herzen, vor allem unserem Lesepublikum und allen anderen, die uns dankbar, kritisch, freudebringend oder zweifelnd begleitet haben. Und wir laden ein, wieder dabei zu sein und mitzumischen – hier: abrissberlin.de. Wir sind gespannt, was kommt. Kommt ihr mit?

Bis gleich!

Kommentarfunktion ist deaktiviert